Atmungstherapeutenschule

Berufsbegleitende Weiterbildung für Gesundheits- und KrankenpflegerInnen und PhysiotherapeutInnen zum Atmungstherapeuten (DGP)

Die Atmungstherapeutenschule (DGP) der Ruhrlandklinik steht unter der Leitung von Univ.-Prof. Dr. Christian Taube. In Essen stehen 28 Weiterbildungsplätze für Atmungstherapeuten zur Verfügung.

Die angehenden Atmungstherapeuten lernen in Ihrer Weiterbildung u.a. die Überwachung der Blutgase, alle Aspekte des Atemwegs- und Sekretmanagements, Aerosolanwendungen, Sauerstofftherapie, invasive und nicht-invasive Beatmung, Beatmungsentwöhnung, pneumologische Rehabilitation und Patientenschulung.

Ziel ist die enge Zusammenarbeit mit Ärzten in allen Bereichen der Beatmung und des Sekretmanagements von der Intensivmedizin über das Weaning bis hin zur Heimbeatmung. Aufgabe der Atmungstherapeuten ist z.B. das Einstellen von Beatmungsgeräten in Absprache mit den behandelnden Ärzten, die Anpassung von Masken sowie die Mithilfe bei der Organisation einer außerklinischen Beatmung. Durch ihre Expertise in Physiologie und Pathophysiologie des respiratorischen Systems spielen die Atmungstherapeuten außerdem eine wichtige Vermittlerrolle in der Kommunikation mit den Patienten und Angehörigen. Sie schulen den Umgang mit Beatmungsgeräten und weiteren Hilfsmitteln. Darüber hinaus sind sie wichtige Ansprechpartner für das Fachpersonal der Intensiv- und Beatmungsstationen in den Kliniken, indem sie auch hier bei der Schulung der Mitarbeiter mitwirken.

Kursbeginn ist alle 2 Jahre im 1. Quartal jeweils in Jahren mit gerader Jahreszahl. Die Weiterbildung umfasst einen Zeitraum von ca. 600 Stunden theoretischen und praktischen Unterrichts und wird innerhalb von ca. zwei Jahren berufsbegleitend durchgeführt. Sie schließt mit einer schriftlichen Prüfung, einer Facharbeit und einer mündlichen Prüfung ab. Weitere Informationen zur Weiterbildung finden Sie hier.

Bei Interesse stehen wir Ihnen für Anfragen gerne jederzeit zur Verfügung.

Kontakt

Ausbildungsleiter: Univ.-Prof. Dr. Christian Taube

Sekretariat: Brigitte Adler
Telefon 0201 433-4031
Telefax 0201 433-4034
E-Mail  brigitte.adler@rlk.uk-essen.de