Aktuelles

Förderprojekt „Das Immunologische Gedächtnis der Asthmatischen Lunge (IGAL)“ schafft Synergien

Ein besonderer Erfolg: Die Universitätsmedizin Essen, Ruhrlandklinik, sowie die Ruhr-Universität Bochum werden im Rahmen des Projektes „Das Immunologische Gedächtnis der Asthmatischen Lunge (IGAL)“ für die Dauer von 2 Jahren vom Mercator Research Center Ruhr (Förderprogram MERCUR Kooperationsprojekt) in Höhe von 360.000 Euro gefördert. Von der Ruhrlandklinik beteiligen sich Frau Prof. Dr. Michaela Schedel (Translationale Pulmonologie), […]

Focus Gesundheit: Lungenkrebszentrum der Universitätsmedizin Essen manifestiert seine herausragende Kompetenz

Das Magazin „Focus Gesundheit“ führt in der aktuellen Ausgabe Deutschlands Top-Ärzte auf. Von den über 4.200 Experten aus 123 Fachbereichen sind 36 Ärztinnen und Ärzte der Universitätsmedizin Essen (UME) vertreten. Das Lungenkrebszentrum des Westdeutschen Tumorzentrums umfasst die Standorte Ruhrlandklinik und Universitätsklinikum der Universitätsmedizin Essen. Die bundesweit einzigartige Aufnahme von gleich sieben Expertinnen und Experten in […]

„SMART Pneumology“ – Mit künstlicher Intelligenz (KI) zum Lungenrundherd

Das Ärzteteam der Sektion für Interventionelle Bronchologie der Klinik für Pneumologie unter der Leitung von PD Dr. Darwiche nutzt seit diesem Jahr erfolgreich ein KI System (Archimedes™) für die millimetergenaue Navigation zu Lungenrundherden. Auf Basis spezieller computertomographischer Bilder des Patienten kann mit Hilfe des Systems der genaue Weg zum Lungenherd über den Atemweg und durch […]

Besuchsregelung ab 10. Mai in der RLK aufgrund Corona

Liebe Besucherinnen und Besucher, liebe Patientinnen und Patienten, aufgrund der aktuellen Entwicklungen des Infektionsgeschehens werden die Besuchsregelungen der Universitätsmedizin Essen am Standort Ruhrlandklinik ab Dienstag, den 10. Mai 2022, geändert. Ein Besuch ist ab dem 1. Tag der stationären Aufnahme möglich. Der Besuch ist begrenzt auf 1 Person pro Tag je Patient während der Besuchszeiten […]

Wegweisende Studie zur Behandlung autoimmuner pulmonaler Alveolarproteinose

Inhalative Molgramostim-Therapie statt Ganzlungenlavage (16.09.2020) Die autoimmune pulmonale Alveolarproteinose (aPAP) ist eine seltene Krankheit der Lunge, die zu einer zunehmenden Vernarbung der Lunge führen kann. Bisher konnten die Patienten nur mit einer sehr aufwendigen Waschung der Lungen (Ganzlungenlavage) unter Vollnarkose behandelt werden. Eine aktuelle Studie liefert aber nun eine neue Behandlungsmöglichkeit dieser Erkrankung. Durch das […]