Informationen für Besucher

Besucher sind auf unserer Station herzlich willkommen. Der Kontakt zu vertrauten Personen ist für unsere Patienten und ihre Genesung sehr wichtig. Haben Sie keine Angst davor, Ihre Angehörigen zu berühren, mit ihnen zu sprechen oder ihnen etwas vorzulesen. Auch wenn Ihr Angehöriger keine Reaktion zeigt, können Sie damit einen wichtigen Beitrag zur Genesung leisten.

Besuchszeiten

Sie können Ihre Angehörigen täglich zu folgenden Zeiten besuchen:

6 – 19 Uhr (ohne vorherige Anmeldung)

11 – 12 Uhr (nach telefonischer Anmeldung)

Die Behandlung von Intensiv- und Weaningpatienten ist sehr viel umfangreicher und nimmt wesentlich mehr Zeit in Anspruch, als auf einer Normalstation. Es kann auch vorkommen, dass wir Ihren Besuch wegen dringender Versorgung Ihrer Angehörigen oder von Mitpatienten unterbrechen müssen. Bitte haben Sie Verständnis dafür.

Melden Sie sich bitte über die Gegensprechanlage am Eingang zur Intensivstation an. Sollten Sie nicht sofort zu Ihren Angehörigen gehen können, nehmen Sie bitte im Wartezimmer Platz – die betreuende Pflegekraft wird sie so schnell wie möglich hereinbitten.

Im Warteraum befinden sich abschließbare Schränke. Wir bitten Sie, darin Ihre persönlichen Gegenstände zu verstauen.

Außerdem bitten wir Sie um Folgendes:

  • Besuchen Sie Ihre Angehörigen möglichst in kleinen Gruppen (max. zwei bis drei Personen) oder wechseln Sie sich ab.
  • Telefonische Nachfragen beantworten wir am günstigsten zwischen 11.00 und 13.00 Uhr oder zwischen 18.00 und 20.00 Uhr. In dringenden Fällen können Sie zu jeder Tages- und Nachtzeit anrufen, unser Team ist 24 Stunden für unsere Patienten da.
    Bei akuten Veränderungen des Zustands Ihrer Angehörigen werden wir immer versuchen, Sie sofort zu erreichen.
  • Wir bitten um Verständnis, dass wir aus Datenschutzgründen nur den nächsten Angehörigen medizinische Auskünfte geben können. Sprechen Sie sich bitte in der Familie so ab, dass eine Person anruft und dann die weiteren Angehörigen informiert.

Terminabsprache & Fragen: 0201 / 433 4303

Individuelle Betreuung

Nach Rücksprache mit der zuständigen Pflegekraft können Sie Pflegemaßnahmen übernehmen. Sie können z. B. die Haare kämmen, Fußmassagen durchführen oder dabei helfen, Essen und Getränke anzureichen. Wir würden gerne Lieblingssendungen oder -radioprogramme Ihrer Angehörigen einschalten – sprechen Sie uns bitte an.

Hygienemaßnahmen

Bitte desinfizieren Sie beim Eintreten und Verlassen der Station Ihre Hände. Desinfektionsmittel-Spender befinden sich im Eingangsbereich und in jedem Zimmer. Es kann vorkommen, dass Sie vor dem Eintritt ins Patientenzimmer hygienische Schutzkleidung anlegen müssen (Kittel, Haube, Mundschutz). Informationen darüber finden Sie an jeder Zimmertür oder fragen Sie bitte die zuständige Pflegekraft.

Persönliche Gegenstände und Geschenke

Sie können gerne Bilder, kleine Stofftiere, Glücksbringer oder Musik mitbringen sowie selbstgekochtes Essen nach Rücksprache mit dem Pflegeteam. Blumen sind auf Intensivstationen aus hygienischen Gründen leider nicht erlaubt. Ihre eigenen Wertsachen können Sie in den abschließbaren Schränken im Wartezimmer verstauen. Geräte und Alarmsignale Auf der Intensivstation gibt es viele technische Geräte, Monitore und Alarme. Sie dienen der kontinuierlichen Überwachung der Organfunktionen und sind für die Therapie notwendig. Bitte berühren Sie die Geräte zur Sicherheit unser Patienten nicht und mobilisieren Sie Ihre Angehörigen auf keinen Fall alleine. Alle Alarmsignale werden an unsere Zentrale übermittelt. Bei wichtigen Alarmen reagieren wir sofort – machen Sie sich keine Sorgen.

Es kann bei unseren Patienten vorübergehend zu Verwirrtheitszuständen oder Angstattacken kommen. Wir behandeln diese Probleme mit größter Sorgfalt. Mit Ihrer Anwesenheit können Sie viel dazu beitragen, die innere Ruhe Ihrer Angehörigen wiederherzustellen. Aber: denken Sie auch an sich selbst. Ihre Angehörigen sind bei uns in guten Händen.