Pflegefachfrau/Pflegefachmann

Wir bilden aus!

Zum 1. April und 1. Oktober jeden Jahres startet unsere Ausbildung zur Pflegefachfrau bzw. zum Pflegefachmann. In der dreijährigen Ausbildung lernt man alles, was eine professionelle Pflegefachkraft wissen und können muss. Neben viel Praxis bei uns in der Ruhrlandklinik in Essen sind auch Außeneinsätze in anderen Häusern Teil der Praxisausbildung. Dazu kommen umfassende theoretische Ausbildungsinhalte, die an unserer Pflegeschule in Essen gelehrt werden. Zu Beginn 2020 ist die Ausbildung neu reformiert worden und löst die drei Ausbildungsberufe Gesundheits- und Krankenpfleger, Kinderkrankenpfleger und Altenpfleger ab.
Unsere Auszubildenden sind von Anfang an in den Klinikalltag eingebunden. Sie lernen Schritt für Schritt, die Verantwortung für die Pflege eines Patienten zu übernehmen. Unsere Praxisanleiter begleiten die Azubis, unterstützen bei der Prüfungsvorbereitung und sind erster Ansprechpartner bei Fragen oder Problemen.

Auch das St. Josef Krankenhaus Werden freut sich über eure Bewerbung: Hier erfahrt ihr mehr.

Das erwartet euch in der Pflegeausbildung:

  • 2.500 Stunden Praxis
  • wöchentliche Arbeitszeit: 38,5 Stunden, alle 14 Tage Wochenenddienst
  • Arbeitszeiten nach Rahmendienstplan: Frühdienst, Spätdienst, Nachtdienst (drittes Ausbildungsjahr)
  • 2.100 Stunden Theorie
  • Unterricht in Blockintervallen (mehrere Wochen)

Neben naturwissenschaftlichem Lehrstoff, wie Anatomie, Krankheitsbildern oder medikamentösen Wirkstoffen, sind auch soziale Kompetenzen stark gefordert. Der Umgang mit hilfsbedürftigen Menschen erfordert viel Einfühlungsvermögen und Verantwortungsbewusstsein. Ein großer Teil der theoretischen Ausbildung befasst sich daher auch mit psychologischen Inhalten.

Wundmanagement, Medikamentengabe, körperliche Pflege, Mobilisation der Patienten und viel Zuhören: Die Aufgaben auf einer Station sind vielseitig. Ziel ist es auch, seine Patienten schnell zu kennen und auf Bedürfnisse oder Auffälligkeiten zu achten, die möglicherweise nicht geäußert werden.

Auch Verwaltungstätigkeiten spielen eine Rolle und sind für eine gut funktionierende Station unerlässlich. Die korrekte Dokumentation in der Patientenaktie, Organisationsaufgaben und die richtige Kommunikation mit anderen Berufsgruppen müssen ebenfalls erlernt werden.

Die Ausbildungsvergütung ist nach Tarif festgelegt. So hoch sind die aktuellen Vergütungen:

  • 1. Jahr: ca. 1.140 Euro
  • 2. Jahr: ca. 1.202 Euro
  • 3. Jahr: ca. 1.303 Euro

Nach zwei Jahren erfolgt eine Zwischenprüfung. Im dritten Jahr kann ein Vertiefungsbereich gewählt werden. Nach erfolgreicher Abschlussprüfung ist man staatlich geprüfter Pflegefachmann bzw. staatlich geprüfte Pflegefachfrau.

Ausführliche Informationen zur Pflegeausbildung findet ihr auch beim Bundesinstitut für Berufsbildung.

Das erwarten wir von euch:

  • Empathie und Freundlichkeit
  • Verantwortungsbewusstsein
  • Belastbarkeit in stressigen Situationen
  • Interesse an medizinischen Inhalten
  • Spaß daran haben, mit Menschen zu arbeiten
  • Keine Scheu vor Körperkontakt
  • Teamfähigkeit

Die schulischen Voraussetzungen für die Ausbildung sind die mittlere Reife, d.h. mindestens ein Realschulabschluss. In bestimmten Fällen, z.B. bei zweijähriger Berufserfahrung, reicht auch der Hauptschulabschluss. Die genauen Bestimmungen sind im Pflegeberufegesetz nachzulesen.

Hier geht es zur Bewerbung:

Bewerbungen erhalten wir gerne per E-Mail oder per Post. Darin sollten ein Anschreiben, der Lebenslauf mit Bild, das Schulabschlusszeugnis und evtl. weitere Arbeitszeugnisse zu finden sein.

pflege.bewerbung@rlk.uk-essen.de

Universitätsmedizin Essen – Ruhrlandklinik
Pflegedirektion
Tüschener Weg 40
45239 Essen

Weitere Informationen zu unserem Pflegedienst findet ihr hier.